Willkommen
  3 Ferienappartements
2-Raumferienappartement
neu Appartment 40qm 2015
Appartment Familie Jung
Unser Karseenbuch
Kniebiser Wanderbüchlein
Kniebis
Freudenstadt
Zuhause
Hobbies
Besinnliches
Wandervorschlag 2012
Wandervorschlag 2011
Wandervorschläge 2010
Wandervorschlag 2009
Wandervorschlag 2008
Tierbegegnung 2008
Wandervorschläge 2007
Kandelhöhenweg 2006
Preisverleihung 2006
Preisträger
Preisverleihung 2005
Preisträger
Preisverleihung 2004
 Wandervorschlag 2006
Wandervorschläge 2005
Felsengrotte
Mittelwegwanderung
Ostwegwanderung
Schneeschuhwandern
Kniebiswinter 2015
Der Kreidefelsen
Impressum

Ostwegwanderung von Pforzheim bis Schaffhausen, Wanderweg 238 Kilometer,
gewandert im Mai 2004



Wer kennt schon den Ostweg? Viele, die wir danach fragten, verwechselten ihn mit dem berühmteren "Bruder" des Westweges. In diesem Jahr ist der Ostweg 100 Jahre alt geworden. Auch mit ein Grund, den Ostweg einmal näher kennen zu lernen.




Wir wanderten den Ostweg in 12 Etappen, mit Rucksack, Eva ca. 8 kg. und Dieter ca. 10 kg. Die Zimmer im Hotel waren nicht vorbestellt, es war nicht Hauptsaison, und wir bekamen überall eine Hotel- bzw. Pensionsübernachtung, bis auf den Ort Gutmadingen, dort gab es nur eine Pension mit vier Zimmern, die an diesem Tage ausgebucht waren.

Der Ostweg ist ein sehr abwechslungsreicher Wanderweg. Waldstrecken wechseln sich ab, mit dem Blick auf sich öffnende Landschaften, deren Anblick uns immer wieder neu begeisterten. Das Wandern durch eine solche Landschaft war jedes Mal ein Abenteuer für sich, durch die Felder den richtigen Weg zu finden.




Überrascht hat uns, dass auch der Ostweg in vielen Etappen ganz schöne Steigungen aufweist, die fast wie beim Westweg ordentliche Kondition voraussetzt. Wer beim Ersteigen des Randen keine Schweißtropfen verliert, der hat ihn wohl nie bestiegen.

Auch lernten wir viele Städte und Dörfer viel intensiver kennen, als das jemals zuvor mit dem Auto geschah, man fuhr nur vorbei. An was für reizvollen Städten, Dörfer, Burgen und Klöstern sind wir doch vorbei gekommen. Welche intensiven und wunderschöne Eindrücke haben wir gewonnen, die noch lang nachwirken. In den Wintermonaten wollen wir wieder darüber einen illustrierten Wanderbericht erstellen, wie wir dieses beim West- und Mittelweg bereits dokumentiert haben.




1. Etappe von Pforzheim - Würm bis
    Bad Liebenzell, 20 Kilometer




Wanderung durch das Monbachtal. Der Monbach muß sechsmal auf Steinen überquert werden.




2. Etappe von Bad Liebenzell bis
    Bad Teinach, 15 Kilometer




Blick auf Kloster Hirsau, eines der bedeutesten Klöster im Mittelalter




3. Etappe von Bad Teinach bis Altensteig,
    18 Kilometer



Berneck,
mit der gut erhaltenen Burg aus der Stauferzeit.




4. Etappe von Altensteig bis Freudenstadt,
    27 Kilometer



Altensteig




5. Etappe von Freudenstadt bis Alpirsbach,
    17 Kilometer



Alpirsbach, Kloster
wurde 1095 gegründet.




6. Etappe von Alpirsbach bis Schramberg,
     19 Kilometer



Blick auf Schramberg




7. Etappe von Schramberg bisVillingen,
    28 Kilometer



Eines von den vier Stadttoren von Villingen.




8. Etappe von Villingen bis Öfingen,
    21 Kilometer




Schwenninger Moos,

nacheiszeitliches Hochmoor.




9. Etappe von Öfingen bis Gutmadingen,
    17 Kilometer



Blick auf Geisingen.




10. Etappe von Gutmadingen bis Achdorf,
      17 Kilometer



Blick auf Achdorf.




11. Etappe von Achdorf bis Stühlingen,
      17 Kilometer



Wutachflühen,
eine eindrucksvolle Schlucht mit äußerst artenreicher Flora und Fauna. Der Pfad, der durch die Schlucht führt, erfordert Schwindelfreiheit und Trittsicherheit.




12. Etappe von Stühlingen bis Schaffhausen, 19 Kilometer
(bis Stadtrand - Bus, 16 Kilometer).



Blick auf Schaffhausen.

Top